skip to content
Suche | Impressum
Klasse 3 mit Partnerklasse

 

 "Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele."

Seneca

 

 

 

 

Unsere Klasse 3 mit ihrer Partnerklasse besteht aus 26 Kindern, 15 Mädchen und 11 Jungen.

Frau Ponath und Frau Meißnest sind die Klassenlehrerinnen der Klasse 3 mit ihrer Partnerklasse der Peter-Rosegger-Schule. Sie unterrichten im Team die Fächer Deutsch, Sachunterricht, Bildende Kunst, Textiles Werken, Religion, Musik und Englisch. Frau Strack turnt gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen mit den Kindern. Mathematik erteilt Frau Möschle im Team mit Frau Strack. Zum Schwimmen geht die Klasse mit Frau Raiser. Unterstützt wird die Klasse noch durch Frau Moll und die FSJlerin Sarah Politz. Die Kinder erhalten zusätzlich eine Stunde PC-Unterricht von Herrn Schmidt.

 

Projekte und Neuigkeiten aus der Klasse:

 

Fasching 2018

Narren in der Schule

Am 9.2. kamen die Wölfe, Teufel und Schelme in die Schule.
Aber zuerst haben wir im Klassenzimmer "Reise nach Jerusalem" gespielt und uns mit Fasschingskostüm vorgestellt.
Danach haben wir ein Vertauschspiel gespielt und durften dann endlich von den vielen Süßigkeiten probieren.
Nach der Pause haben wir noch "Schokolade auspacken" gespielt und dann haben uns auch schon die anderen Kinder abgeholt und wir haben uns im Klassenzimmer der Erstklässler getroffen. Dort haben wir Lieder gesungen und Frau Möschle hat zum Beispiel gesagt: "Jetzt gehen alle Katzen in die Mitte".
Endlich kam ein Wolf ins Klassenzimmer. Immer mehr Wölfe und Teufel kamen dazu. Madeleine ist sogar auf dem Rücken von einem Wolf geritten.
Später sind wir alle auf den Pausenhof und haben ein Foto von der tollen Pyramide der Narren gemacht.
Es war gruselig aber schön.

Von Emma, Larissa und Zoe

Am Freitag, den 9.2. waren die Narren bei uns in der Schule.
Zuerst haben wir Spiele gespielt. Das hat Spaß gemacht. Nach der Pause kamen die Narren und wir haben eine Polonaise gemacht. Hinter mir ist ein Wolf gelaufen und er hat mich nicht gebissen. Ich glaube das lag daran, dass sie mal bei uns an der Schule war.
Das war ein schöner Tag.

Von Angelina


Zurück